Sternfahrt

Rauf auf's Rad und breit gemacht

Unter dem Motto „Rauf aufs Rad und breit gemacht“ nehmen wir am 4. Mai 2014 zusammen mit mehreren Tausend Radfahrenden aus ganz NRW erneut die Düsseldorfer Innenstadt ein.
 
Die NRW FahrradSternfahrt ist eine Mischung aus gemeinsamen Spaß auf dem Rad und einer Fahrraddemonstration, bei der sich sechs sternförmig angeordnete Routen aus ganz NRW in Düsseldorf zu einem riesen Radlerstrom vereinen.

Sternfahrt

Besetz’ mit tausenden die D’Dorfer City

Autos, Motorräder und LKWs halten mehrere Meter Abstand, an keiner roten Ampel muss gehalten werden. Die Polizei eskortiert uns über jede Kreuzung, Brücke und durch jeden Tunnel. Ein Traum für jeden Radfahrenden, den die Sternfahrt wahr werden lässt.
 
Wie jedes Jahr gibt es auch diesmal wieder einige Highlights zu „erfahren“. Hierzu gehören neben der Überquerung verschiedener Rheinbrücken, die Durchfahrt des Medienhafens und des Rheinufertunnels sowie die „Besetzung“ der Königsallee.

Sternfahrt

Setz’ ein Zeichen für eine fahrradfreundliche Verkehrspolitik

Eine Fahrrad-Sternfahrt lebt vom Mitfahren und Mitmachen. Wenn wir zeigen wollen, dass Städte für Menschen und nicht für Autos da sind, brauchen wir jeden auf der Straße. Erzähle jedem von der Sternfahrt, verteile Flyer und teile unsere Web- und Facebookseite mit deiner Familie, deinen Freunden und Bekannten.
 
Unsere Städte versinken in Lärm und Abgasen, zum Leben bleibt das, was das Auto übrig lässt. Gemeinsam wollen wir uns für ein Umdenken in Politik und Verwaltung einsetzen. Lies unsere die Forderungen NRW FahrradSternfahrt 2014.

Park statt Parkplatz

Alle Parkplätze auf der Kö von Steinstraße bis Blumenstraße lassen wir räumen und machen dort mal was anderes als Autos abzustellen: Wir chillen, klönen, spielen, malen, musizieren, ... bringt eure Lieblingscouch und eure Oma mit. Viele Ideen findet ihr auf der internationalen PARK(ING) DAY homepage. Die schönsten Parkplätze werden prämiert!

 
Wie könnt Ihr mitmachen?

Kommt allein, zu zwei, als Familie, WG, Verein oder Initiative: Besetzt am Sonntag, 4. Mai ab 12 Uhr Euren Parkplatz, bringt Klappstühle und -tische, Pflanzen und Teppiche mit, oder zeigt mit Kreide oder besprühter Folie/bemalten Laken bzw. Betttuch, wie Ihr Euren Parkplatz nutzen würdet, wenn Ihr dürftet. Um 14Uhr könnt Ihr dann bei der Sternfahrt mitradeln. Mögen in der Zeit andere Euren Parkplatz weiter gestalteten, bewundern und nutzen. (Bitte nicht direkt auf den Asphalt bemalen, da wir für den "Schaden" haften!) Wichtig: Alles was ihr zur Kö bringt müsst ihr auch wieder mitnehmen. Eine Sonderreinigung durch die Stadtreinigung können wir uns nicht leisten! 

Kö frei für Kinder auf dem Rad!

Am 4. Mai 2014 haben kleine Radler auf der Königsallee Vorfahrt! Während die großen NRW-Sternfahrer ganz Düsseldorf umrunden, startet um Punkt 15 Uhr die erste Sternchen-Fahrt über die autofreie Kö. Alle Kinder im Vor- und Grundschulalter, die mal da radeln wollen, wo sonst nur dicke Autos parken, treffen sich ab 14.30 Uhr beim Tritonenbrunnen am Nordende der Kö. Die Kids in Elternbegleitung werden von Polizei und ADFC sicher um die ganze Kö herum geleitet.
 
Um zu zeigen, wie viel Sicherheitsabstand ein Radfahrer im Straßenverkehr braucht, können die Erwachsenen bunte Schwimmnudeln mitbringen und quer auf dem Rücken oder dem Gepäckträger befestigen. Für viele Stunden ist die Kö am 4. Mai schon ab Mittag autofrei – jede Menge Platz für Aktionen und Attraktionen: Musik, Einrad-Show, Wippe, Reifenwerfen oder eine Rätsel-Rallye für kleine Kö-Detektive - den Spielplan mit kniffligen Aufgaben gibt es beim orange-blauen ADFC-Zelt.
 
Die großen Sternfahrer treffen gegen 16 Uhr zum Abschlussfest ein - begrüßen wir sie mit einem lauten Klingelkonzert! Beim Schmückwettbewerb für Groß und Klein gewinnen die schönsten Fahrräder mit dem lautesten Applaus. Also seid alle dabei und zeigt, dass Ihr überall in der Stadt mehr Raum für Radfahrer und weniger Raserei haben wollt! Denn Ihr wollt sicher mit dem Rad zur Schule oder Freunden fahren!

Achtung: Streckenänderung Zubringer R5 aus Wuppertal

Aufgrund von Bauarbeiten ist eine Abfahrt vom Wuppertaler Hbf in diesem Jahr nicht möglich! Neuer Treffpunkt, für alle die aus Wuppertal radeln, ist der Mirker Bahnhof/ Nordbahntrasse um 11:40 Uhr. Wir danken für euer Verständnis!

Neues Design für die FahrradSternfahrt 2014

 

In diesem Jahr zeigt sich die Sternfahrt in einem komplett neuen Design. Das radbegeisterte Wuppertaler Designbüro MAOH erklärte sich kurzerhand bereit, das visuelle Erscheinungsbild samt aller Kommunikationsmedien einer grundlegenden Überarbeitung zu unterziehen. "Bei der gestalterischen Neuausrichtung stand der doppelte Charakter der Sternfahrt im Zentrum: Einerseits spaßige Gemeinschaftsaktion auf dem Rad, andererseits politische Demonstration." 'Bewegung' bildet also im doppelten Sinne die visuelle Klammer für die neue Identität, die sich besonders deutlich im neuen Logo wiederspiegelt: "Zwei ineinandergreifende Sterne aus Radkettengliedern bilden die neue Dachmarke. Sie symbolisieren die Verschmelzung physischer und politischer Bewegung," so Markus Ohligschläger, kreativer Kopf bei MAOH. "Besonders stolz sind wir auf den neu entworfenen Streckenplan, für den wir alle Etappen und Abfahrtszeiten als verständliche Infografik aufbereitet haben."

Website zur FahrradSternfahrt geht an den Start

Seit heute ist die offizielle Webseite zur ADFC NRW FahrradSternfahrt online. Alle Infos rund um die Sternfahrt 2014 findest Du hier. In den nächsten Wochen kommen sogar noch weitere Funktionen dazu. Momentan ist noch ein Foto-Upload in der Entwicklung. Dieser ermöglicht allen bereits kurz vor und während der Sternfahrt Bilder hochzuladen und auf der Seite mit allen anderen zu teilen.

Strecke

Hauptroute durch Düsseldorf City

 

 

Start- und Zielpunkt der 23 km langen Hauptroute ist die Königsallee (Kö) in der Düsseldorfer Innenstadt, wo um 14 Uhr losgeradelt wird. Gegen 16 Uhr beginnt hier das große Abschlussfest mit Bühnenprogramm, Parkplatz- und Fahrrad-Contest.
 
Die Pläne der Zuführungsstrecken (nach rechts klicken) zeigen die einzelnen Sammelpunkte und die Abfahrtszeiten. Bitte sei 15 Min. vor der angegeben Abfahrtszeit am Sammelpunkt. Auf den Zuführungsstrecken wird mit entspannten 15 km/h pedaliert, in der Innenstadt fahren wir gemütliche 12km/h.

Zubringer

R1 ab Köln und Bergisch Gladbach

Zubringer

R2 ab Geldern, Krefeld und St. Tönis

Zubringer

R3 ab Kamp-Lintfort, Wesel, Bottrop, Essen und Duisburg

Zubringer

R4 ab Wülfrath

Zubringer

R5 ab Wuppertal, Solingen, Erkrath und Gerresheim

Zubringer

R6 ab Remscheid, Leverkusen, Hilden und Monheim

Forderungen

Breite Radwege oder Tempo 30

Wie die ERA [1] fordern wir für Radwege eine echte bauliche Breite von generell 2 Meter, mindestens 1,60m, statt der häufigen 1-Meter-Spur. Wo solche Radwege nicht möglich sind, soll Tempo 30 gelten. Breite Radwege sind sichere, bequeme und leistungsfähige Wohlfühl-Radwege. Nur sie ermöglichen gefahrloses Überholen und das Nebeneinander von Elektro-, Drei-, Lasten- und Rennrädern.

[1] "Empfehlungen für Radverkehrsanlagen" der Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen

Forderungen

Breit überholen

Gefahrlos überholt werden kann ein Radler nur durch Fahrspurwechsel. Der Radler selbst ist 70cm breit und gehalten 50 bis 100 cm Abstand zum Bordstein oder parkenden Autos einzuhalten. Abhängig von den äußeren Umständen soll der Kraftfahrer 1m bis 1,50m, bei unsicheren Radlern, vor allem bei mitfahrenden Kindern, sowie am Berg oder mit viel Gepäck sogar 2m zum Radfahrenden einhalten.
Gerichtsurteile dazu: OLG Saarbrücken, Az. 3 U 141/79; OLG Hamm, Az. 9 U 66/92; LG Berlin, Az. 24 O 466/95; OLG Frankfurt/Main, Az. 2 Sa 478/80; OLG Karlsruhe, 10 U 102/88

Forderungen

BREITE Radschnellwege durchs Zentrum

Radschnellwege dürfen nicht am Stadtrand halt machen. Hier werden Radfahrende zugunsten des motorisierten Individualverkehrs gezwungen, schmale Radwege mit oftmals fragwürdigen Ampelschaltungen zu benutzen. Wir brauchen leistungsstarke Hauptrouten auch durch die Stadtzentren. Diese können nicht kreuzungsfrei sein, aber generell die Breitenvorgaben für Radschnellwege einhalten.

Forderungen

Breit im Haushalt

Wir fordern einen Radverkehrsetat von jährlich 10 Euro pro Einwohner. Nur so können fahrradfreundliche und sichere Innenstädte mit Radschnellwegen, Fahrradhäuschen und -stationen Wirklichkeit werden. Das ist ein Bruchteil von dem, was pro Einwohner für den privaten Kraftverkehr ausgegeben wird. Allein der KöBogen kostet gut 500 Euro pro Düsseldorfer Brüger. Die Derendorfer Entlastungsstraße sowie der Überflieger verschlingen noch mal 100 Euro pro Kopf, von den Unterhaltskosten des bestehenden Straßennetzes ganz zu schweigen.

Forderungen

Breit in den Quartieren

Wir fordern abschließbare Fahrradparkanlagen in Altbaubezirken und eine Fahrradabstellsatzung nach Hildener Muster. Für private Autos werden gewaltige öffentliche Flächen zum Parken zur Verfügung gestellt, die kein Bürger ohne Auto nutzen darf. In Düsseldorf ist jedoch jeder dritte Haushalt autofrei. Die 323.000 Autos der Düsseldorfer benötigen 3,23 mio. Quadratmeter, das entspricht 461 Fußballfelder oder 11 Hofgärten voller Autos - hinzu kommen netto noch 200.000 Pendler! Auf einem PKW-Stellplatz können also im Idealfall bis zu 24 Räder wettergeschützt untergebracht werden. Wir fordern Richtzahltabellen für Fahrradparkanlagen, die im Detail festhalten, wieviele Parkplätze ein Bauherr für Fahrräder erstellen muss - genau wie es sie für Autos schon lange gibt.

Abschlussfest

Feier’ mit beim großen Abschlussfest

Auf der Königsallee (Kö) findet ab 16:00 Uhr das große Abschlussfest mit Bühnenprogramm, Fahrrad-Contest, Parkplatz-Schmücken und Kundgebung statt. Zudem bieten zahlreiche Vereine, Organisationen und Unternehmen an Infoständen Wissenswertes rundum das Thema Fahrrad und nachhaltige Mobilität.
 
Ab 12 Uhr kannst du auf der Königsallee einen Parkplatz ‚besetzen‘ und ein starkes Signal senden: Mach ein Picknick in ‚deiner‘ Parkbucht, bemale, schmücke und bepflanze sie. Zeig, dass dieser Ort besser von Menschen als von Autos genutzt wird. Die schönsten Parkplätze werden prämiert.

Sternchen-Fahrt

Pänz statt Porsche

Kö frei für Kinder auf dem Rad. Für die kleinen Stern-Radler gibt es eine Kinderroute rund um die Königsallee. Die Sternchen-Fahrt wird, genau wie bei den Großen, von der Polizei begleitet und abgesichert (trotzdem bitten wir um die Begleitung durch einen Erwachsenen). Start ist um 15:00 Uhr an der Hauptbühne/ Tritonenbrunnen auf der Kö (Sammeln ab 14:30 Uhr). Mit bunten Schwimmnudeln - wer hat, bitte mitbringen - demonstrieren die Erwachsenen den sicheren Abstand zum Überholen. Ab Mittag gibt es Aktionen und eine Rätsel-Rallye für kleine Kö-Detektive - Spielplan am orange-blauen ADFC-Zelt. 

Contest

Begeistere das Publikum
beim Rad-Schmück-Contest

Auch in diesem Jahr gibt es wieder einen Rad-Schmück-Contest. Wer sein Rad, seinen Anhänger oder sich selbst kreativ „verschönert“ und in Szene setzt, kann tolle Preise gewinnen. Erstmalig wird in diesem Jahr das Publikum den bzw. die Gewinner ermitteln. Wer den lautesten Applaus vom Publikum erhält, gewinnt den Wettbewerb.

Contest

Live Musik von Red Desert

 

Beim Abschlussfest gibt es Live Musik von RED DESERT. Die Band macht Musik, die sich nach amerikanischem Highway, der alten Songwriter-Tradition anhört – und doch im Hier und Jetzt angesiedelt ist. Der musikalische Kosmos von RED DESERT wird von Koordinaten wie Bright Eyes, Bob Dylan, Damien Rice, Violent Femmes und Nick Cave bestimmt.  Die Songs der Band erzählen alte Geschichten in neuen Worten und Akkordfolgen. Mehr Infos unter www.red-desert.net.

Foto

Galerie 2013

mehr anzeigen...

Sponsoren

Vielen Dank für die Unterstützung

 

         

ADFC Düsseldorf/ADFC NRW e.V.

Allgemeiner Deutscher

Fahrrad-Club - Website

 

 

MAOH - Büro für Visuelle 

Kommunikation

www.maoh-design.com

 

 

naturstrom

Energie mit Zukunft

www.naturstrom.de

 

 

 

GIANT Bicycles

Cycling World Düsseldorf

www.giant-düsseldorf.de

 

 

BKK Nordwest

Landesverband Nordwest

www.bkk-nordwest.de

 

 

dieUmweltDruckerei

Nachhaltige Printprodukte

www.dieumweltdruckerei.de

 

 

 

BÜFEM - Büro für

erforderliche Maßnahmen

www.buefem.de

 

 

Fahrrad Engel

Mobiler Fahrrad-Service

fahrrad-engel-duesseldorf.de

 

 

Rheinland Solar

Fachbetrieb für Solaranlagen

www.rheinlandsolar.de

 

 

 

 

 

e-motion Technologies

e-Bike & Pedelec Experte

www.emotion-technologies.de